Learn more about our finished projects:

Im September 2012 startete das Projekt »Expertenworkshop Naturbewusstsein«. Ziel des Projektes ist eine umfassende wissenschaftliche Reflexion der Konzepte und Ergebnisse der bisherigen zwei Naturbewusstseinsstudien von BMU und BfN sowie die Erarbeitung von Empfehlungen für deren Weiterentwicklung.

Schwerpunkt des Vorhabens ist ein zweitägiger Expertenworkshop, der am 18. und 19. Februar 2013 stattfand. Das Institut kooperiert im Rahmen des Projektes mit Dr. Jens Jetzkowitz (Universität Halle-Wittenberg). Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN).

 Kontakt: René John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Scientific Night Café at "Zukunftsstadt Magdeburg"

Social innovations like carsharing, upcycling, swap meet, Do-it-yourself-plattforms or urban gardening are also signs of sustainable consuptions. How do such ideas become real? Are social innovations the solution for sustainable consumption in the future? Who are the inventors?

Dr. René John together with Ralf Weigt (Spielwagen e.V., Urban Gardening Magdeburg) discussed such questions with citizens of Magdeburger on November, 5th

More Information (in German)

im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Umweltbundesamtes

Die seit 1996 zweijährig stattfindende Untersuchung zum Stand des Umweltbewusstseins und -verhaltens wird aktuell von ISInova projektiert und durchgeführt. Neben Einschätzungen zu Umweltproblemen und Auskünften über das Umweltverhalten interessiert, wie umweltbezogenen Probleme zu innovativen Verhaltensänderungen führen, wobei diese Probleme als Chancen für die Veränderung von Alltagsroutinen begriffen werden.

Die Befragung findet im kommenden Jahr deutschlandweit als Repräsentativerhebung statt. Das Projekt wird in Kooperation mit der Philipps-Universität Marburg durchgeführt.

Kontakt: Jana Rückert-John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

 

René John referiert bei der Tagung "Vom Primaten zum Smart User" veranstaltet von der Österreichischen Energieagentur und dem Klima- und Energiefonds am *15. Oktober 2013* in Wien über Ergebnisse der Umweltbewusstseinsstudie 2012.

[Radical Innovations – Exploring project. Development and exploring criteria for the assassement of the innovativeness of ideas as well as of a methode to create radical innovations]

In cooperation with Fraunhofer Center for Resposible Research and Innovation at IAO, funded by the BMBF (Federal Ministry for Education and Research)(2015-2016)

There are a semantical as well as a methodical task for the research project: Semantical there is a need for the development of criteria assassing the radicality of ideas to distinguish the existing from the new (Subproject 1). Simultaniously there is a need for developing a method for the creation of ideas which meet that demand and therefore are potent for radical innovations. To support the realization of these ideas particular prerequisites have to be identified (Subproject 2). Although every subproject will have its own result, both will be mered within the joined project: the criteria for assassing the innovativeness will measure the ideas caresulting from the developed creation methods.

Kontakt: René John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Anfang Juli 2012 startete das Projekt „Soziale Innovationen und förderliche Governance-Formen im gesellschaftlichen Transformationsprozess“. Ziel ist die weiterführende Systematisierung von Wissen über soziale Innovationen und einer darauf basierenden Entwicklung geeigneter, neuartiger Governance Strategien zur Förderung sozialer Innovationen.

Das Projekt verfolgt eine exploratives Vorgehensweise. Die Systematisierung und Typisierung sozialer Innovationen erfolgt auf der Grundlage von Literatur- und Internetrecherchen sowie ausgewählten Experteninterviews. Zur Entwicklung neuer Governance Strategien werden kooperative Politikmodelle staatlicher und zivilgesellschaftlicher Initiativen rekonstruiert und für eine Weiterentwicklung aufgegriffen.

Das Institut für Sozialinnovation e.V. (ISInova) kooperiert im Rahmen des Projektes mit dem Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, dem die Projektleitung obliegt. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA).

Kontakt: Jens Aderhold (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Die Expertise wurde im Rahmen des vom IZT (Berlin) im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und der Deutsche Bundesstiftung Umwelt durchgeführten Projekts "Rio 20plus vor Ort" erstellt. Sie verfolgt das Ziel, empirisch operative Variablen für die Beobachtung der Innovativität lokaler und regionaler Nachhaltigkeitsinitiativen bereitzustellen. Hier ist sie zu lesen. Darüber hinaus ist ISInova in Person von Inka Bormann und Jana Rückert-John am Projektbeirat beteiligt.

Kontakt: Inka Bormann (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Seit Anfang Juni 2012 läuft ein neues Forschungsprojekt im Institut für Sozialinnovation „Nachhaltiger Konsum durch soziale Innovation – Konzepte und Praxis“. Dabei sollen Potenziale sozialer Innovationen zur umweltpolitischen Förderung des nachhaltigen Konsums erschlossen werden.

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Entwicklung einer Typologie sozialer Innovationen und eines praxisorientierten Handlungsleitfadens. Im Rahmen von Workshops werden strategische Allianzen zu sozialen Innovationen durch den Dialog mit ExpertInnen, MultiplikatorInnen und sozialen Pionieren unterstützt und befördert.

Das Projekt wird vom Institut für Sozialinnovation e.V. (ISInova) geleitet. Kooperationspartner sind das Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin (ZTG) und das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Auftraggeber des Projekts ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und das Umweltbundesamt (UBA).

Kontakt: Jana Rückert-John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Der Expertenworkshop findet am 28. Februar 2011 in Frankfurt am Main im Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE), Hamburger Allee 45 statt. Dabei geht es um die Diskussion relevanter wissenschaftlicher Ansätze zur Rolle sozialer Innovationen im anstehenden gesellschaftlichen Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen Entwicklung. Leitfragen sind dabei: Wie werden soziale Innovationen im Nachhaltigkeitsprozess thematisiert? Wie findet in der Innovationsforschung der Nachhaltigkeitsprozess Berücksichtigung? ... 
BEITRÄGE (Abstracts folgen)

- Jens Aderhold (ISInova, Berlin): Eliten und ihre Bedeutung für Innovation und Nachhaltigkeit pdf
- Birgit Blättel-Mink (Universität Frankfurt am Main): Kollaboration im Innovationsprozess - Kulturelle und soziale Muster der Beteiligung pdf
- René John (ISInova, Berlin): Innovation und Nachhaltigkeit als Perspektiven sozialen Wandels pdf
- Cordula Kropp (Hochschule München): Die Diffusion von an Nachhaltigkeit orientierten Innovationen pdf
- Dr. Immanuel Stieß (ISOE, Frankfurt): Synergien zwischen Umwelt- und Sozialpolitik - Herausforderungen und Anknüpfungspunkte pdf
- Dr. Jan-Peter Voss (TU Berlin): Innovationsprozesse in der Politik - Die Konstruktion und Verbreitung von Politikinstrumenten pdf
- Dr. Michael Wehrspaun (UBA)/Dr. Korinna Schack (BMU): Umweltpolitik als Gesellschaftspolitik pdf

Informationen zum Programm:  Flyer zum Workshop (ca. 99 KB)
Kontakt: Jana Rückert-John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Ab 2012 hat ISInova für die Heckert GmbH, Chemnitz die Azubi|Academy entwickelt. In den Trainings der Azubi|Academy werden in Ergänzung zur Berufsausbildung wesentliche soziale und methodische Kompetenzen für einen erfolgreichen Start in die Ausbildung und die Arbeit bei Heckert vermittelt. Zum Trainingsprogramm für Azubis und Studenten gehören unter anderem ein Azubi-Knigge, ein Telefon- sowie ein Teamtraining, das Erlernen von Präsentations- und Arbeitstechniken und die Burnout-Prävention. ISInova-Trainer Dipl.-Psych. Michael Fox ist als Trainer verantwortlich für die inhaltliche Durchführung. Einen anschaulichen Bericht vom Azubi-Knigge und ein kurzes Interview mit dem Trainer zum Thema Smalltalk finden sich unter den folgenden Links: FP: Knigge und FP: Tabu

Kontakt: Michael Fox ( This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Explizierte Führungsleitlinien sollen einen verbindlichen Orientierungsrahmen für das Handeln von Führungskräften in Organisationen wie bspw. Unternehmen anbieten. Sie sollen sicherstellen, dass die handelnden Akteure im Sinne eines gemeinsamen Führungsleitbildes, einerseits Führungshandeln für die Organisation "berechenbarer" und anderseits sanktionierbar im Falle von Fehlverhalten macht. Führungsleitlinien sind somit auch Artefakte einer spezifischen Unternehmens- und Führungskultur. Unter wissenschaftlicher Begleitung wird ab September 2010 nach einer gleichgelagerten Befragung im Jahr 2006 die zweite Mitarbeiterbefragung zur Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation in einem Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern weltweit durchgeführt, das ein weltweit agierender Dienstleister der Mobilitätsindustrie ist. Teil dieser Befragung sind die aktuelle Unternehmens- und Führungskultur sowie eine Prüfung der Wirksamkeit der im Unternehmen formulierten Führungsleitlinien. Die Befragung findet deutschlandweit in mehreren Niederlassungen statt. Geplant ist eine papier- und onlinebasierte Vollerhebung.

Kontakt: Tino Vordank (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Der Workshop fand am 24. und 25. Juni 2010 in Berlin statt. Die Diskussion der Beiträge fand ihren Niederschlag in einem zusammenfassenden Positionsdokument.
BEITRÄGE
GESELLSCHAFTLICHE METHODISIERUNG DES NEUEN - KLIMAWANDEL, NACHHALTIGKEIT UND BILDUNG
- ANDREA PRONZINI (LUZERN), CRISTINA BESIO (BIELEFELD/BERLIN), ROBERT SCHMIDT (BERLIN): Versprechen der Innovation. Das Beispiel des politischen Diskurses über Klimawandel pdf
- MICHAEL WEHRSPAUN (DESSAU): Nachhaltigkeit als kulturelle Erneuerung. Evolutions-theoretische Überlegungen zum Beitrag sozialer Innovationen pdf
WISSENSCHAFTLICHE METHODISIERUNG DES NEUEN - NEW ECONOMY, NETZWERKTHEORIE, COMPUTERISIERUNG UND WACHSTUMSPARADIGMA
- HOLGER BRAUN-THÜRMANN (HAMBURG): Elemente einer System-Netzwerk-Analyse der Innovation pdf
- MANUELA RISCH, MICAELA BELEDENZ (ZÜRICH): Anwendung eines diskursanalytischen Indikators für Analysen des sozialen Wandels pdf
- NADINE MÜLLER (BERLIN): Innovationen im Prozess der Computerisierung pdf
- TORSTEN BERGT (HILDESHEIM): Innovationen und Wachstumsfelder - im Nähekreis vertikaler Steigerungsverhältnisse pdf
INDIKATORISIERUNG VON INNOVATION: KRITIK, REFLEXION, DISKUSSION
- UWE KRÄHNKE (CHEMNITZ): Kann das Sich Lösen vom Problem innovativ sein? Über einen unterschätzten Aspekt der Innovationsfähigkeit in modernen Gesellschaften pdf
- EDWIN KEINER (ERLANGEN): Information for the many - knowledge for the few? 
Das Programm ist als pdf-Dokument zu laden.
Workshop-Programm 

Kontakt: Inka Bormann (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Der Workshop fand am 7. November 2008 an der Freien Universität Berlin in der Silberlaube statt. Dabei ging es wie schon ein Jahr zuvor um die Verständigung über vorliegender Konzepte und der Möglichkeit zur Entwicklung leistungsfähiger Indikatoren
Weitere Informationen finden sich im CfP:  CfP_WS_Innoindikatoren_Berlin (ca. 16 KB)

Kontakt: Inka Bormann (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Der Workshop fand am 2. November 2007 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Soziologie, Emil-Abderhalden-Strasse 7 statt. Dabei ging es um eine Begutachtung vorliegender Konzepte und der Möglichkeit zur Entwicklung leistungsfähiger Indikatoren

Weitere Informationen finden sich im Programm:  Programm_WS_Innoindikatoren (ca. 836 KB)
Kontakt: Jens Aderhold (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Vom 6. bis 9. Dezember 2007 in Wien.

Jens Aderhold leitet die Sektion mit dem Titel »Eliten als Orientierungsgeber oder als ,Sozialschmarotzer'? Zur soziokulturellen Bedeutung von Elitehandeln in gesellschaftlichen Transformationsprozessen«
mehr darüber …
Kontakt: Jens Aderlold (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

René John beteiligt sich mit einem Beitrag an der Sektion »Kommunikation von Innovationen! Innovation von Kommunikation?«
mehr darüber …
Kontakt: René John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

ISInova päsentierte das Ensemble KONACTSCHEN am 9. und 10. August 2007 im theaterforum kreuzberg (Theaterforum Kreuzberg) mit dem Stück »Wer stört lebt« nach Tankred Dorst. Hier ist eine Besprechung von Eckhard Priller (Berlin).

Weitere Informationen finden sich hier:  
LebensStörung (ca. 83 KB)
Besprechung (ca. 162 KB)
Kontakt: Mareike Alscher (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

ISInova führt gemeinsam mit der Professur für Innovationsforschung und nachhaltiges Ressourcenmanagement der Technischen Universität Chemnitz eine Mitarbeiterzufriedenheitsstudie bei einem Entwickler der Automobilindustrie durch. Die Studie findet deutschlandweit parallel in insgesamt zehn Standorten statt. Die Umsetzung der Studie erfolgt sowohl online-basiert sowie für jene Mitarbeiter, die über keinen Online-Zugang verfügen über Paper/Pencil-Fragebögen. Mit der Studie werden dabei zwei Ziele verfolgt. Zum einen ist das Unternehmen an einem Stimmungsbild zu verschiedenen, die Mitarbeiterzufriedenheit beeinflussenden Faktoren interessiert, um gezielt Organisations- und Personalentwicklungsmaßnahmen zu lancieren. Aus wissenschaftlicher Sicht verfolgt die Studie zum anderen das Ziel, empirische Einsichten in den Zusammenhang von Führungsverhalten und Mitarbeiterzufriedenheit zu gewinnen, sowie einen Erkenntnisfortschritt zum Einsatz der noch vergleichsweise jungen Methodik der online-basierten Befragung zu generieren.

Kontakt: Tino Vordank (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Bis zum Frühjahr 2006 soll im Rahmen des universitären Forschungsvorhabens mit verschiedenen Methoden eine Ergebnis- Qualitätssicherung im Teilprojekt »Sprache« durchgeführt werden. Dabei werden auch die beteiligten Akteure qualifiziert. Weitere Aufgaben sind die Netzwerkbildung und die Unterstüzung bei der Entwicklung eines marktreifen Produkts

Kontakt: Götz Richter (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Jana Rückert-John wird sich am 33. Kongress in Kassel (33. DGS-Kongress) mit einem Beitrag in der Sitzung der Sektion »Soziologie und Ökologie« beteiligen.

Kontakt: Jana Rückert-John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Die Regionalgruppe Stuttgart des Berufsverbands deutscher Soziologinnen und Soziologen (BDS) veranstaltete unter aktiver Beteiligung von ISInova einen weiteren Workshop im vergangenen September, bei dem es erneut um den Innovationsbegriff und damit verknüpfte praktische Probleme ging.

Bericht zum Workshop PDF-Download (ca. 96 KB)
Kontakt: René John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

PROGRAMM

Texte, die im TRANS 16 erschienen sind: - Kendra Birken (Frankfurt Main): Denkweise Innovation (Zum Text www.inst.at/trans/16Nr/07_2/briken16.htm)
- Astrid Ziegler (Düsseldorf): Technologie- und Innovationsförderung aus beschäftigungspolitischer Sicht (Zum Textwww.inst.at/trans/16Nr/07_2/ziegler16.htm)
- Ralf Wetzel und Tino Vordank (Chemnitz): Grenzen der Nachhaltigkeit
- Jana Rückert-John (Hohenheim): Nachhaltigkeit der Ernährung als Innovation (Zum Text www.inst.at/trans/16Nr/07_2/rueckert_john16.htm)
- René John (Berlin): Innovationsdiskurs als neue Emanzipationschance der Sozialwissenschaften? (Zum gemeinsamen Text von R. John und J. Aderholdwww.inst.at/trans/16Nr/07_2/aderhold_john16.htm)

 

Bericht zur Sektion PDF-Download (ca. 46 KB)
Kontakt: Jens Aderhold (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.) und René John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Seit 2003 evaluiert ISInova die Mediationsstelle in Frankfurt (Oder). Die Mediationsstelle ist ein XENOS-Projekt, welches seit 2001 von der EU finanziert wird und im nächsten Jahr ausläuft. Das Projekt hat sich zur Aufgabe gemacht, in der Grenzregion an der Oder, die durch vielfältige soziale Problemlagen geprägt ist, ein tolerantes Miteinander zu stärken und zu fördern. Hierzu werden verschiedene Teilprojekte durchgeführt, wie die Ausbildung von Mediatoren und Konfliktlotsen in Schulen, Toleranztrainings mit Bürgern der Region sowie Vernetzungsaktivitäten. Ziel der Evaluation ist neben der Prüfung der Zielerreichung ebenso die Erarbeitung von Empfehlungen für die weitere Gestaltung des Projektes nach Auslaufen der XENOS-Förderung.

Kontakt: Jana Rückert-John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Vor dem Hintergrund der aktuellen Ortsbestimmung des Theaters in der Gesellschaft unter dem Stichwort »Repolitisierung« werden diese Bemühungen exemplarisch am prominenten Beispiel der Berliner »Schaubühne« untersucht. Die zentrale Fragestellung richtet sich auf die damit erforderlichen Innovationszwänge im künstlerischen wie organisatorischen Bereich des Theaters als sein eigener Ermöglichungsort. Die Ergebnisse werden als Beitrag im ISInova-Publikationsprojekt veröffentlicht. 

Kontakt: René John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Seit März 03 führt ISInova im Auftrag von InWEnt (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gemeinnützige GmbH: www.inwent.org) eine Evaluation des Programms COASTMAN durch. COASTMAN befasst sich mit dem Aufbau und der Vernetzung regionaler Trainingskapazitäten für integriertes Küstenzonenmanagement  in Südostasien und der Andenregion. Gegenstand der Evaluation ist die Zielerreichung des Programms. Hierzu werden u.a. qualitative Leitfadeninterviews mit Experten und eine schriftliche Befragung der Teilnehmer durchgeführt.

Kontakt: Götz Richter (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Im Frühsommer führte das bekannte Leipziger Kabarett »academixer« seine erste Zuschauerbefragung durch. Dabei wurde das Kabarett von ISInova bei der Durchführung der Befragung wie bei der Auswertung unterstützt. Informationen zum Kabarett finden Sie unter www.academixer.com. Die Präsentation der Ergebnisse erfolgte im Oktober 2002. Eine weitere Befragung ist für 2003 geplant.

Kontakt: Jana Rückert-John (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

Ziel des Benchmarkings war ein Branchenvergleich der Reklamationsabwicklung hinsichtlich Maximierung der Kundenbindung bei gleichzeitiger Minimierung von Kosten und Mißbrauch. Hintergrund der Benchmarking-Studie war die Frage, inwieweit ein effektives Beschwerdemanagement die Kundenbindung erhöht und welche Schlüsselerfolgsfaktoren hierbei berücksichtigt werden müssen. Für die Kundensicht lagen hierzu bereits Informationen vor — beispielsweise in Form des Kundenmonitors (Servicebarometer Deutschland) — für die Händler/Hersteller-Sicht sollten sie mit dieser Befragung erhoben werden.

Kontakt: Dr. Peter Dreher (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)

To ensure the best possible functioning of the site, cookies are created. These are small text files that record the selected website language, for example. A detailed description of our privacy policy can be found here.
Ok